Basteln

Aus How to be a Hero
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Modul lernst du, wie man richtig bastelt. Manche Menschen mögen es Crafting nennen, andere Werkeln. Auf jeden Fall nimmst du ein paar Gegenstände, packst ein wenig Arbeit rein und bekommst einen cooleren Gegenstand.

Einordnung der Schwierigkeit

Nehmen wir an, jemand aus der Gruppe will etwas bauen, und er hat die Fähigkeit "Basteln". Nun wäre es ja langweilig, wenn du einfach auf den Wert würfeln würdest. Dieses Modul ermöglicht es dir, etwas realistischer zu basteln.

Dazu wird erst einmal die Schwierigkeit eines zu bauenden Gegenstandes eingestuft. Hierzu dient eine Skala von 1 bis 10.

Beispiele als Richtwerte:
1 Papierflieger
2 Tisch
3 Wasserkocher
4 Uhr
5 Computer
6 Mikrowelle
7 steuerbare Drone
8 Robotorhündchen
9 Eigenständiger Roboter mit AI
10 Perpetuum mobile

Jetzt wird bestimmt, wie schwer es ist, aus den Materialien den Gegenstand zu bauen. Wir nehmen dafür erneut die Skala von 1 bis 10.

Hier ein paar Beispiele, woraus man eine Drone bauen könnte und wie schwer das ist:
1 Dronenbausatz mit Anleitung
2 Dronenbausatz ohne Anleitung
3 Einzelteile zum Dronenbau bestimmt
4 Einzelteile aus anderen Dronen
5 Einzelteile aus anderen Geräten
6 Teilweise kaputte China-Bauteile
7 Ferngesteuertes Auto
8 Computer
9 Spülmaschine
10 Kabel, Draht, Plastik

Errechnung

Nun werden die beiden Werte zusammengerechnet und mit 5 multipliziert. Dieser Wert ist die Fähigkeiten-Vorraussetzung. Falls der Spieler einen Basteln-Wert über diesem Vorraussetzungswert hat, kann er diesen Gegenstand herstellen.

Beispiel:

Peter hat vor, sich eine Kiste zu bauen. Als Material dient eine Tür, und als Werkzeug dient ein Beil. Eine Kiste zu bauen, ist nicht besonders schwer. Also entscheidet sich der Spielleiter dafür, es als Stufe 3 einzustufen. Die Materialien allerdings sind nicht die allerbesten. Vor allem das Werkzeug ist unpraktisch. Der Spielleiter entscheidet sich, die Materialien als Stufe 7 einzustufen. (7+3)*5 ergibt 50. Peter hat einen Basteln-Wert von 85. Er bekommt nun die Möglichkeit, diese Kiste zu bauen. 

Nun errechnest du den eigentlichen Würfelwert. Dafür nimmst du den Fähigkeitenwert des Charakters, addierst 10 und ziehst den errechneten Vorraussetzungswert vom Ergebnis ab. Diese Zahl entspricht dem Wert, auf den mit 1W100 eine Probe gewürfelt wird. Wurde diese Probe geschafft, ist der Gegenstand gebastelt. Wurde sie nicht geschafft, vergeht eine vom Spielleiter als sinnvoll erachtete Zeit und der Spieler kann es noch einmal versuchen.

Beispiel:

Peter hat vor sich immer noch eine Kiste mit Bau-Materialien. Sein Fähigkeiten-Wert beträgt 85, und der Vorraussetzungswert der Kiste beläuft sich auf 50. 85+10-50 ergibt 45. Peter würfelt nun eine Probe mit 1W100 auf 45. Erster Wurf:67. Fehlschlag. Der Spielleiter entscheidet, dass es den Bau der Kiste um 1 Stunde verlängert. Nächster Wurf: 34. Bestanden! Peter hat erfolgreich eine Kiste gebaut, hat aber eine Verzögerung von einer Stunde in Kauf zu nehmen.

Kritische Gegenstände

Falls das Fertigen eines Gegenstandes mit mehr als 40 Punkten Unterschied zwischen Wurf und zu erreichendem Wert gelingt, dann ist dieser ein kritischer Gegenstand. Dasselbe Ziel kann auch damit erreicht werden, nach einem geschafften Wurf, einen weiteren Wurf durchzuführen. Dieser wird um 10 Punkte erleichtert. Misslingt dieser Wurf allerdings, ist der Gegenstand zerstört. Somit sind auch die Materialien futsch.