Der Nibelungenturm

Aus How to be a Hero
Dies ist die bestätigte sowie die neueste Version dieser Seite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist offiziell und somit von der HTBAH Redaktion mehrmals überprüft worden.
Sommercampstein.png

How to be a Hero Sommercamp

Es wird das Event für wahre Helden im Jahr 2019: Vom 19. bis 21. Juli veranstalten wir ein Pen-and-Paper-Camp. Und zwar nicht irgendwo, als Location haben wir uns den Nibelungenturm ausgesucht. Das nennen wir mal heldenhafte Umgebung für unserer HtbaH-Abenteuer. Seid ihr dabei?

Was erwartet euch?

Ein Wochenende voller Pen-and-Paper-Abenteuer natürlich, geschrieben von uns und euch. Inzwischen bietet unser Wiki, das ohne euch und euren Beiträgen keine so wundervolle Fundgrube an Inspirationen wäre, einen reichen Nibelungenschatz an Stoff. Das How-to-be-a-Hero-Team wird dabei sein, und wir wollen ja noch nicht zu viel verraten, aber die Chancen stehen gut, dass auch Hauke sich dieses Highlight des Abenteurerlebens nicht entgehen lässt!

Wir sorgen dafür, dass wir alle gut verpflegt werden und uns voll aufs Spielen konzentieren können. Ihr habt Gelgenheit, euch mit uns und anderen PnP-Fans auszutauschen, gemeinsam Geschichten zu schreiben und natürlich viel und ausgiebig zu spielen.

Geschichte des Turmes

Was ist der Nibelungenturm?

Die Sage um den Nibelungenschatz ist eine der bedeutendsten deutschen Heldengeschichten. Walküren, Siegfried, Drachenblut, Zwerge und Helden – da ist alles dabei. Sie stammt aus der Zeit um 1200 und wurde seitdem immer wieder neu- und umgeschrieben, auf ihrer Grundlage entstanden zahlreiche weitere Geschichten.

Der Nibelungenturm hat natürlich eigentlich nicht viel mit der Sage zu tun. Worms, als einer der Schauplätze der Geschichte, hat viele Sehenswürdigkeiten, die Namen aus der Sage tragen. Doch auch die Geschichte des Turms oder besser der Brücke, als deren Teil er erbaut wurde, ist interessant. Die Nibelungenbrücke stammt nämlich aus der Zeit zwischen 1897 und 1900 und hieß ursprünglich Ernst-Ludwig-Brücke, benannt nach dem Großherzog von Hessen-Darmstadt. Die Brücke wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, einer ihrer beiden Türme blieb aber in Teilen erhalten.

Erst als sie 1953 wiedereingeweiht wurde, bekam die Brücke und mit ihr der Turm den heldenhaften Namen. Inzwischen, weil sie den Anforderungen des modernen Verkehrs nicht mehr gewachsen war, wurde die Brücke durch einen modernen Bau ersetzt. Der Turm wird heute als Herberge benutzt, was uns natürlich sehr freut. Denn so können wir uns hier im Sommer in unsere Abenteuer stürzen.

Du möchtest dabei sein?

Das könnt ihr euch nicht entgehen lassen? Dann meldet euch an. In unserem Shop kannst Du direkt ein Ticket sichern! Sei schnell! Die Plätze sind natürlich begrenzt – auch der Nibelungenturm hat nicht unendlich viele Betten zu bieten. Also: Wer zuerst kommt, ist dabei.


Unsere Unterstützer

Gesponsort von Alpirsbacher Klosterbräu Gesponsort von Supergeek. Dein Shop für HtbaH-Merch!